25.10.2016

LED: 16 oft gestellte Fragen

Immer mehr Lampen und Leuchten werden durch LED ersetzt. LEDs sind heute wirtschaftliche Lichtquellen für die Akzent- und Allgemeinbeleuchtung. Dort, wo es Sinn macht, können sie konventionelle Leuchtmittel ersetzen, bei höherer Flexibilität und geringerem Stromverbrauch.

LEDs sind klein, flexibel und dimmbar. Sie sind extrem langlebig und punkten mit hoher Lichtqualität. LEDs können im Innen- und Aussenraum eingesetzt werden. Sie erzeugen weisses und farbiges Licht und schonen sensible Ware. Bei einem konsequenten Einsatz der LED-Technologie und der Nutzung intelligenter Lichtsteuerungen können circa 70% der Energie für Beleuchtung eingespart werden. Der Durchbruch in der LED-Technik stellt wohl die grösste Umwälzung in der Lichttechnik seit Jahrzehnten dar.

Fragen und Antworten zu LED

Die folgenden Fragen und Antworten stammen aus der kostenlosen Broschüre „LED – leicht erklärt“.

Wie gehe ich beim Glühlampenersatz vor?

  • Klären Sie, ob die Beleuchtungsanlage dimmbar oder nicht dimmbar ist.
  • Sollte Dimmbarkeit gewünscht sein, so prüfen Sie welcher Dimmer mit welchem Leuchtmittel funktioniert. Hinweise hierzu finden Sie bei den jeweiligen Herstellern.

Wie gehe ich beim NV-Halogenglühlampenersatz vor?

  • Prüfen Sie ob die Anlage schaltbar oder dimmbar ist.
  • Klären Sie wie viele Leuchten mit einem Dimmer betrieben werden können.
  • Der Transformator der NV-Anlage muss mit den Betriebsbedingungen des Retrofit-Leuchtmittels übereinstimmen, ggf. müssen Betriebsgeräte ausgetauscht werden.

Weshalb sollte man LEDs in der Allgemeinbeleuchtung verwenden?

LEDs werden sich in Zukunft immer mehr durchsetzen, da sie viele Vorteile bieten:

  • LEDs sind sparsam und werden immer effizienter.
  • Ihre Lebensdauer ist um ein Vielfaches höher als die von konventionellen Lampen.
  • Sie können mit unterschiedlichen Lichtfarben und farbigem Licht trumpfen. Dazu können LEDs sehr leicht gedimmt und auch dynamisch angesteuert werden.
  • LEDs emittieren gerichtetes Licht, d. h. das Licht kommt dort an, wo es gebraucht wird.

Stimmt es, dass LEDs keine gute Farbwiedergabe haben und sich deshalb nur begrenzt für die Allgemeinbeleuchtung eignen?

Nein, das ist ein Vorurteil aus den ersten Tagen der LEDs. LEDs erreichen heute einen guten Farbwiedergabeindex (Ra / CRI) von 80 − 90. Inzwischen werden auch Werte bis zu Ra = 98 erreicht. Das Sonnenlicht bietet im Vergleich dazu einen Maximalwert von 100.

Brauchen LEDs eine Kühlung?

Ja, denn LEDs produzieren ausser Licht auch Wärme. Ohne Kühlung würde die Lebensdauer einer LED nur wenige 100 Stunden betragen. In der Regel wird die Wärme über Platine und Leuchtengehäuse abgeleitet.

Der Lichtstromverlauf über die Betriebszeit

Schematische Darstellung des Lichtstromverlaufs über die Betriebszeit. Quelle: ZVEI-Leitfaden «Planungssicherheit in der LED-Beleuchtung»

led-leuchtkraft-zeitverlauf-de

Wie zahlt sich der etwas höhere Kaufpreis von LED-Leuchtmitteln und -Leuchten aus?

  • Durch die lange Lebensdauer reduzieren sich die Kosten für Leuchtmittelwechsel und Wartung erheblich.
  • LED-Leuchtmittel und -Leuchten haben einen deutlich geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu konventionellen Lösungen. Die Kostenersparnis wird bei einer Wirtschaftlichkeitsberechnung über den Lebenszyklus eines Projektes deutlich.
  • LED-Lichtlösungen schonen empfindliche Exponate und tragen zum Erhalt von Kulturgütern und hochwertiger Ware bei.

Können LEDs auch komplett ausfallen?

Ein Totalausfall ist äusserst selten und liegt statistisch bei zwei LEDs pro einer Million verbauter LEDs. Basis für die optimale Funktion Ihrer LED-Beleuchtung ist die fachmännische Installation gemäss Herstellerangaben. Bei unsachgemässer Inbetriebnahme oder zu hohen Umgebungstemperaturen können Ausfälle auftreten. Achten Sie daher unbedingt auf die Montagehinweise des Herstellers.

Was passiert, wenn eine LED defekt ist? Muss die Leuchte ersetzt werden?

Dies ist abhängig von der Art der Leuchte. Je mehr LEDs für eine Leuchte verwendet werden, desto weniger fällt ein einzelner Ausfall auf. Bei grösseren Ausfällen sollte ein Austausch der gesamten Leuchte geprüft werden. Klären Sie die Garantieleistungen mit dem Hersteller. Wenn ein LED-Leuchtmittel oder ein LED-Modul ausgetauscht wird, sollten Lichtfarbe und Helligkeit den übrigen LEDs im System weitgehend entsprechen.

Gelten die Angaben zum Lichtstrom in den Datenblättern der LED-Hersteller auch für Leuchten und LED-Leuchtmittel?

Nein, zwischen den Angaben zum Lichtstrom in den Datenblättern und dem tatsächlich nutzbaren Lichtstrom einer einsatzbereiten LED-Leuchte oder eines LED-Leuchtmittels muss klar unterschieden werden. Seriöse Anbieter weisen darauf hin. Hintergrund ist, dass sich die Lichtstromangaben auf den Datenblättern auf Werte beziehen, die bei einer Temperatur von 25 ˚C direkt im LED-Chip erreicht werden. Die LED ist also quasi im «Rohzustand»; sie ist noch nicht auf einer Platine bestückt und nicht in Leuchte oder Leuchtmittel eingebaut. Bei der Messung werden LEDs zudem bei wesentlich geringeren Strömen als den üblichen 350 oder 700 Milliampere betrieben – und zwar nur für eine sehr kurze Dauer. Diese Angaben werden anschliessend hochgerechnet, wodurch sich Werte bis zu 200 Lumen pro Watt ergeben. Zugleich sind je nach LED-Typ und Lichtfarbe Betriebstemperaturen von über 80 °C zulässig, um die angegebene Lebensdauer zu erreichen. Durch ein effizientes Thermomanagement werden diese Grenzen eingehalten.

Was bedeutet die Kennung 350 mA / 700 mA?

Bei der Kennung 350 mA / 700 mA handelt es sich um stromgesteuerte LEDs, die spezielle Konstantstrom-Netzgeräte benötigen. Dies bedeutet, dass sie nicht an einen 24-Volt-Trafo oder direkt an 230-Volt-Netzspannung angeschlossen werden dürfen.

Müssen LED-Leuchten im Sinne der Laserverordnung gekennzeichnet werden?

Ja, der Gesetzgeber fordert eine deutliche Kennzeichnung, sofern LED-Leuchten unter die Laserverordnung fallen. Die Kennzeichnung ist in den technischen Unterlagen zu finden. An entsprechenden Leuchten befindet sich ein Aufkleber.

Die Dimmkennlinie der LED

Das Verhältnis von elektrischer Leistung zur Lichtmenge ist bei keinem Leuchtmittel exakt proportional. Die Dimmkennlinie der LED kommt der idealen Kurve jedoch sehr nahe.

led-dimmkennlinie-de

Kritische Fragen an den Phasenschnittregler

  • Phasenan- oder abschnitt?
  • Wurde der richtige Regler ausgewählt?
  • Erkennt ein Universaldimmer die richtige Last?
  • Ist die Mindestlast des Reglers erreicht?
  • Wird die empfohlene max. Auslastung des Reglers von 20 % nicht überschritten?
  • Wie sieht der Sinus des Triac-Reglers wirklich aus?
  • Dimmt der Regler in allen Bereichen sauber?
  • Ist kein störendes Flackern wahrzunehmen?
  • Passen alle Bauteile im System zusammen?

 

Was ist der Unterschied zwischen Mindestlebensdauer, mittlerer Lebensdauer und Nutzlebensdauer?

Die Mindestlebensdauer kennzeichnet die Lebensdauer, die ein Leuchtmittel unter genormten Bedingungen erreicht. Die mittlere Lebensdauer gibt den Mittelwert der Lebensdauer von Leuchtmitteln an, die unter normgerechten Bedingungen betrieben werden. Sie besagt, dass nach Ablauf der angegebenen Frist 50 % der eingesetzten Leuchtmittel ausgefallen sein können. Die sogenannte Nutzlebensdauer ist dann erreicht, wenn der Lichtstrom den angegebenen Grenzwert unterschreitet.

Was ist beim Umrüsten von T5- und T8-Leuchtmitteln auf LED-Retrofit zu beachten?

Die Lichtverteilung einer diffusen Leuchtstofflampe ist nicht vergleichbar mit der einer LEDRetrofit-Röhre mit punktförmigen LEDs. Bei einem Leuchtmittelaustausch verändern sich die lichttechnischen Eigenschaften der Beleuchtungsanlage und diese muss neu überprüft werden. Prüfen Sie mit welchem Vorschaltgerät die Leuchte betrieben wird (KVG / VVG oder EVG) und ob bauliche Veränderungen für den Betrieb des LED-Retrofit-Leuchtmittels notwendig sind. Werden Veränderungen an der Leuchte vorgenommen erlischt die Herstellergarantie, und die Leuchte muss entsprechend gekennzeichnet werden.

Wird die OLED die LED ersetzen?

Nein, denn die OLED erzeugt flächiges Licht im Vergleich zum Punktlicht der LED. Die OLED bietet neue Möglichkeiten zur flächigen Raumbeleuchtung und kreatives Potenzial für die Integration von Licht in Möbel und Innenausbau.

Wie müssen LED-Leuchten / -Lampen entsorgt werden?

Sämtliche Leuchten und Lampen unterliegen der vRG (Verordnung über die Rücknahme und die Entsorgung elektrischer und elektronischer Geräte). Sie enthalten wertvolle Rohstoffe, die der Wiederverwendung zugeführt werden können und Schadstoffe, die am Lebensende des Produkts korrekt herausgelöst werden müssen. Dies geschieht in einem Recycling-Prozess, der speziell dafür aufgebaut wurde. Retrot-LED enthalten elektronische Bauteile und müssen deshalb am Ende der Lebensdauer gesammelt und einem Recyclingprozess zugeführt werden. Elektronische Platinen müssen dem elektronischen Recycling-Prozess zugeführt werden, um die wertvollen Rohstoffe zurückzugewinnen. LCC-Produkte können direkt entsorgt werden, da keine Giftstoffe verwendet werden.

LED – leicht erklärt Know-how zur LED-Technologie in Theorie und Praxis

Die Fragen und Antworten zum Thema LED sind unserer kostenlosen Broschüre „LED – leicht erklärt“ entnommen.

Diese Broschüre bietet Ihnen umfangreiches Fachwissen rund um Technik, Anwendung und Einsatzmöglichkeiten von LED-Leuchtmitteln und -Leuchten. Damit Sie für die Zukunft gerüstet sind!

Aus dem Inhalt:

  • LED-Technologie
    Herstellung, Funktion, LED-Typen und -Bautypen, Vorteile, Qualitätsmerkmalen, Entscheidungskriterien für oder gegen LED-Technologie
  • LED-Anwendung
    Anwendungsgebiete, Berechnung von Energiesparpotentialen, spannungs- und stromgesteuerte Leuchtmittel und Leuchten, Hochvolt-Leuchten und -Leuchtmittel
  • LED-Planung und Installation
    Checkliste „Von konventionell zu LED“, Planung einer LED-Anlage, Dimmen von LED, Einbau und Montage
  • Neue Technologien
    Ausblick OLED, LCC-Technologie
led-broschuere-titel-de
led-broschuere-inhalt-de

Know-how Broschüre „LED – leicht erklärt“
kostenlos anfordern

Bitte füllen Sie dieses Formular aus. Wir schicken Ihnen sofort die Broschüren im PDF-Format!

Logo EM Elevite

EM Elevite ist das Lichtkompetenzzentrum der Elektro-Material AG. Mit dem breiten und vielseitigen Sortiment von Leuchten, Lampen und Steuerungen sowie den Kompetenzen in Lichtplanung ist EM Elevite ein professioneller Partner für die optimale Beleuchtung. Kunden profitieren von Lösungen aus einer Hand: von der Projektierung und Planung bis zur Realisierung inklusive Unterhalt und Service.