Ihre Kundennummer ist nicht mehr aktiv

Die von Ihnen bisher gewählte Kundennummer ist nicht mehr aktiv. Um sich in den Shop einloggen zu können, aktivieren Sie bitte eine der unten aufgeführten Kundennummern.

Auswahl aktive Kundennummer

    Keine aktive Kundennummer verfügbar

    Die von Ihnen ausgewählte Kundennummer ist nicht mehr aktiv. Bitte wenden Sie sich an Ihren Administrator oder an Ihre EM Niederlassung.

    ×

    Smart Home: \(k\)ein Thema?

    Zurück zur Übersicht Blog
    Smart Home

    Interview mit Dino De Cia über das (Des-) Interesse an Smart Home

    Smart Home soll und kann unseren Alltag vereinfachen, denn wir «wohnen» heute anders als früher und auch unsere Bedürfnisse haben sich gewandelt. Intelligente, vernetzte Technologien ermöglichen es uns, einfacher und komfortabler zu leben, sorgen für mehr Sicherheit und helfen gleichzeitig, Energie einzusparen.

    ​​​​​​​Das klingt richtig gut, doch in der Praxis wird Smart Home zu oft ignoriert. So bekommt ein Bauherr oftmals nicht die Installation, die er braucht, die er will und sich auch leisten könnte. Das Potenzial, dass sich für Elektroinstallateure daraus ergibt, wird praktisch nicht abgeschöpft, es wird zu oft konventionell installiert. Warum ist das so?

    Dino De Cia, Leiter der EM Niederlassung Zürich, hat sich ebendiese Frage gestellt und vor den EM Smart Home Foren 2019 einige Gedanken dazu gemacht, die er im Gespräch mit uns erläutert.

    _MG_9480 Kopie.jpg
    Niederlassungsleiter EM Zürich Dino De Cia

    Wie reagieren Elektroinstallateure, wenn sie auf das Thema Smart Home angesprochen werden?

    Es gibt begeisterte Spezialisten, die in diesem Bereich aufgehen und darin mit viel Spass und Motivation eine Bereicherung für ihren Arbeitsalltag sehen. Doch andererseits gibt es noch viele Elektroinstallateure, die eine Menge Argumente finden, warum Smart Home für sie kein Thema ist.

    Der Mensch gibt Geld aus, wenn er
    etwas verstanden hat und einen Sinn darin sieht.

    Smart Home-Kundenbedürfnisse

    Laden Sie sich jetzt unsere praktische Checkliste herunter, um mit Ihren Kunden die passende Smart Home-Lösung zu finden!

    Warum reagieren sie ausweichend?

    Es gibt mehrere Erklärungen: Das Thema Smart Home verspricht dem Endkunden «Einfachheit», bedeutet für den Elektroinstallateur jedoch eine gewisse Komplexität, die entsprechendes Know-how und qualifizierte Mitarbeitende voraussetzt. Aufgrund des hohen Arbeits- und Termindrucks der traditionellen Installationen bleibt wenig Zeit für Weiterbildungen oder Kundenberatung.

    Zudem besteht ein gewisser Respekt vor den möglichen Konsequenzen, wenn «hinter dem Rücken» des zuständigen Architekten oder Elektroplaners im Rahmen eines Kundengesprächs dessen Empfehlungen und Ratschläge «torpediert» werden. Und dann gibt es auch noch Elektroinstallateure, die keine Chance für ihr Geschäft im Bereich Smart Home sehen.

    Warum nicht?

    Häufig hört man, der Kunde wolle keine Smart-Home-Lösungen, er habe andere Prioritäten, zum Beispiel eine schöne Küche und ein edles Badezimmer. Immer wieder wird auch geäussert, man sei zu spät gekommen als Elektroinstallateur und die (teuren) Entscheidungen für Küche und Bad seien schon getroffen worden. Auch wird immer wieder behauptet, Architekten und Elektroplaner hätten kein Interesse an Smart Home. Die Rolle, die man als Fachmann für Elektroinstallationen dabei spielen könnte, wird zu selten wahrgenommen.

    Einfache Systeme sind einfach,
    weil sie eben nur einfache Funktionen bieten.

    Der Markt bietet bereits sehr viele «einfache» Do-it-yourself-Systeme. Warum fällt dem Elektroinstallateur der Einstieg so schwer?

    Einfache Systeme sind einfach, weil sie eben nur einfache Funktionen bieten. Smart Home geht deutlich weiter und schafft ein vernetztes, intelligentes Gebäude. Das ist professionell und wird gleichzeitig komplex. Diese Komplexität schreckt viele ab. Die Vielzahl der verfügbaren, unterschiedlichen Systeme macht es nicht besser: Wie soll ich als Elektroinstallateur all diese Systeme beherrschen?

    Dabei würde es genügen, maximal zwei Systeme zu kennen. Die Komplexität kann am Anfang niedrig sein: Der Bauherr will vielleicht nur das Licht und die Storen zentral und zeitabhängig steuern können. Hier liesse sich zu moderaten Kosten die Basis für die Gebäudeintelligenz legen und später ausbauen.

    Was dem Elektroinstallateur derzeit fehlt, ist eine effiziente, auf den Bauherrn ausgerichtete Verkaufsunterstützung. Die aktuell verfügbaren Unterlagen sind genauso technisch wie die Systemschulungen. Und man muss sich auch fragen: Nimmt sich ein kaum motivierter Elektroinstallateur mit vollem Terminkalender überhaupt Zeit, um eine Verkaufsschulung zu besuchen?

    Was braucht und will der Kunde denn?

    Einfachheit. Der Kunde will seinen Alltag vereinfachen − er will zum Beispiel vier Storen zentral mit einem Taster auf einmal bewegen, die Einstellungen der fünf Dimmer für eine gemütliche Lichtstimmung im Wohnzimmer speichern und abrufen können. Das muss absolut einfach und intuitiv umzusetzen sein. Wenn der Kunde dann mehr will, steigt sicher auch die Komplexität, aber dafür soll der Profi ja da sein. Smartphones unterstützen ebenfalls auf einfache Art die Bedienbarkeit. Egal, ob nun Wohn- oder Zweckbau, Büro oder Industriehalle: Der Mensch gibt Geld aus, wenn er etwas verstanden hat und einen Sinn darin sieht und wenn das Gekaufte handhabbar ist.

    Wenn der Kunde dann mehr will, steigt sicher auch die Komplexität im Hintergrund, aber dafür soll der Profi ja da sein.

    Verpasst der Elektroinstallateur wirklich etwas, wenn er sich auf Standardinstallationen konzentriert?

    Die Frage ist, wie er sein Geld verdienen möchte (lacht). Ich würde mit Smart-Home- Installationen definitiv mehr Spass haben, es ist interessanter und obendrein rentabler. Ich hätte die Chance, mehr Umsatz mit einer geringeren Anzahl zufriedener Kunden zu machen. Den Imagegewinn und die bessere Kundenbindung kommen noch hinzu.

    Warum soll ich an die EM Smart Home Foren kommen und auch noch dafür bezahlen?

    Wenn wir über das Thema Smart Home sprechen, gibt es unterschiedliche Sichtweisen, Perspektiven und Meinungen dazu. Wenn wir diese Vielfalt zulassen, bietet sie uns einen hohen Wert. Um dem gerecht zu werden, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen und setzen uns mit dem Thema realitätsnah, kritisch und auf jeden Fall provokativ auseinander. Sehr oft wird es ungewollt sogar sehr lustig dabei zugehen. Das besondere Format ist kostenintensiv, aber ich bin mir sicher, dass jeder Teilnehmer viel Inspiration mit nach Hause nimmt und sicher auch gerne etwas dazu beiträgt.

    Eine spezialisierte Impro-Theatergruppe wird die Podiumsdiskussion zwischen Bauherr, Elektroinstallateur, Elektroplaner und Architekt anheizen, damit alle Teilnehmer gemeinsam Lösungsansätze und Argumente finden, diese hinterfragen und mit dem Plenum teilen. So können wir alle gemeinsam davon profitieren und uns auf den Weg machen.

     


    Weitere Informationen

    Smart Home?
    Braucht keiner, will keiner!

    Das EM Smart Home Forum ist eine Veranstaltungsreihe von EM für Elektroinstallateure rund um das Thema Smart Home & Building. Mehr Informationen

    teaser-ForenSmartHome-960x640.jpg

    Schulungen und Events

    EM bietet Ihnen in der ganzen Schweiz eine Vielzahl von Veranstaltungen, Schulungen, Produktpräsentationen, Hausmessen: Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand! Mehr Informationen

    iStock-mk.jpg

    Zurück zur Übersicht Blog
    Um Ihnen online eine bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. ×
    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung