Ihre Kundennummer ist nicht mehr aktiv

Die von Ihnen bisher gewählte Kundennummer ist nicht mehr aktiv. Um sich in den Shop einloggen zu können, aktivieren Sie bitte eine der unten aufgeführten Kundennummern.

Auswahl aktive Kundennummer

    Keine aktive Kundennummer verfügbar

    Die von Ihnen ausgewählte Kundennummer ist nicht mehr aktiv. Bitte wenden Sie sich an Ihren Administrator oder an Ihre EM Niederlassung.

    ×

    EM ecowin Award 2020

    Zurück zur Übersicht Blog
    EM ecowin

    125'000 kWh Strom gespart:
    EM ecowin Award geht an Elektro Roth AG

    Der Oscar der Elektrobranche heisst EM ecowin Award. Als Siegerin dieser Trophäe geht 2020 die Elektro Roth AG hervor, die darüber hinaus 10'000 Franken Preisgeld gewinnt. Ein Bravo nach Mettmenstetten.

    Ob bei der Elektro Roth AG in Mettmenstetten nach der offiziellen Siegerehrung auch noch die Korken knallten und Champagner floss, das wissen wir nicht. Grund dazu hätten die strahlenden Sieger des EM ecowin Award 2020 allemal gehabt. Aber noch wichtiger scheint uns die Feststellung: Ein gut aufgestellter Kleinbetrieb mit 20 Mitarbeitenden kann den Grossen durchaus die Stange halten.

    Nehmen Sie jetzt am EM ecowin Award teil.

    Jetzt mit dem EM ecowin-Award 10’000.– Franken gewinnen.

    Auszeichnung und Preisgeld

    Jedes Jahr ermittelt EM jenen Elektroinstallationsbetrieb, der mit seinen Stromeffizienz-Projekten innerhalb eines Jahres am meisten Kilowattstunden für seine Kunden eingespart hat. Das Siegerprojekt 2020: Das Fachteam der Elektro Roth AG hat bei der HAWA Sliding Solutions AG in Mettmenstetten das Lichtbandsystem durch LED-Technologie ersetzt. HAWA spart dadurch 125'000 Kilowattstunden pro Jahr und erhält dafür rund 12'000 Franken Fördergelder aus dem Topf von EM. Unbestrittener Star des Stromsparprojekts ist jedoch die Elektro Roth AG. Sie bekam den Award und ein Preisgeld von 10'000 Franken.

    Die vier Hauptdarsteller

    In Filmszenen gedacht, hat das Siegerprojekt vier Hauptprotagonisten:

    1. HAWA Sliding Solutions AG als Auftraggeber mit einer Aufgabe, die es zu lösen galt.
    2. Elektro Roth AG als langjähriger Elektropartner.
    3. EM Licht Kompetenzzentrum als Berater der Elektro Roth AG und Lösungsfinder.
    4. EM als Elektromaterial-Lieferant.

    Der Hauptschauplatz: Mettmenstetten

    Hauptschauplatz des Siegerprojekts sind die Industriehallen der Hawa Sliding Solutions AG in Mettmenstetten. Hawa ist ein international tätiges Unternehmen für alle möglichen «Schiebe-Anwendungen» auf dem Bau und für Möbel. «Unsere Produkte dienen den Endanwendern dazu, etwas zu schliessen», erklärt Berthold Kübler, Leiter Betrieb und Logistik von HAWA. «Wir exportieren unsere hochwertigen Schiebebeschlagsysteme in über 60 Länder. Zu den Vorzeigeprojekten gehören der Flughafen Zürich oder das Armanihotel in Dubai.» Ein Dauerbrenner ist das patentierte Montagesystem HAWA-Junior für Holzschiebetüren bis 80 kg. Es wurde oft kopiert, aber ans Original kam bisher kein Produkt heran. Qualität und Nachhaltigkeit sind Hawa wichtig. Mit innovativen Anwendungen, neuen Technologien und hochwertigen Materialien setzt das Unternehmen immer wieder neue Impulse für das Schieben.

    Der Auftrag: Erneuerung des Lichtbandsystems

    HAWA beauftragte ihren langjährigen «Hauselektriker», die Elektro Roth AG, mit der Erneuerung des Lichtbandsystems im dreiteiligen Gebäudekomplex. Elektro Roth wurde 1966 in Mettmenstetten gegründet und wird heute in der 3. Inhabergeneration von Lukas Wirth und Konrad Schärer geleitet. Das 20-köpfige Team überzeugt in der Region durch Qualitätsarbeit und Kundennähe. «Die Fachleute von Elektro Roth hören gut zu, gehen auf die Kundenbedürfnisse ein und führen die Arbeiten in hoher Qualität aus», lobt Berthold Kübler.

    Projektphase 1: Planung

    Lukas Wirth, Inhaber des Elektrofachgeschäfts im Säuliamt, setzte sich zu Beginn des Projekts umgehend mit dem EM Licht Kompetenzzentrum in Verbindung. Insgesamt galt es 7 Bereiche mit einem neuen Lichtbandsystem auszustatten. EM Licht Projektleiterin Ramona Schaltegger erstellte ein ausführliches Dossier mit Lichtberechnungen, Lichtverteilungen und Informationen zu den geplanten Leuchten und Steuerungen. Das Dokument beinhaltet zudem Pläne und konkrete Angaben zum Stromsparpotential. «Das Dossier war für uns sehr wertvoll. Schon in der Offertphase konnten wir damit den Kunden von der innovativen Lösung überzeugen. Es diente uns aber auch während der Installationsphase als Arbeitsgrundlage. Das fundierte Wissen der EM Lichtberater ist für uns äusserst wertvoll», sagt Lukas Wirth. EM Licht Aussendienst Benjamin Kälin ergänzt: «Wir werden bei den meisten Licht-Projekten von Anfang an beigezogen.»

    Projektphase 2: Installation

    Elektro Roth führte die anspruchsvolle Installation mit 4 Elektroinstallateuren aus. Unter ihnen Marcel Ziltener, der seit 28 Jahren HAWA betreut und nach eigenen Angaben «hier jedes Kabel kennt». Das Team hatte verschiedene Herausforderungen zu meistern, insbesondere die Installation bei laufendem Betrieb. Zudem gelangen beim Fräsen und Drehen durch Kühlemulsionen freigesetzte Stoffe in die Luft und setzen sich auf allen Materialien ab – auch auf den Leuchtmitteln. Diese können spröde werden und im schlimmsten Fall brechen. Deshalb wählte Elektro Roth nach Rücksprache mit EM Licht Leuchtmittel mit einer speziellen Beschichtung und einem höheren IP-Schutz.

    Projektphase 3: Erfolgsmessung

    HAWA ist mit der neuen Beleuchtung sehr zufrieden, wie Berthold Kübler ausführt: «Abgesehen vom enormen Stromspareffekt ist auch die Qualität der Beleuchtung viel besser. Nach einer kurzen Umgewöhnungszeit sind die Mitarbeitenden sehr zufrieden und loben unter anderem die augenschonenden Eigenschaften des Lichts. Natürlich finden wir es auch grossartig, dass EM das Projekt mit Fördergeldern unterstützt hat. So werden wir die Investition bereits nach rund 7½ Jahren amortisiert haben.»

    Siegerehrung in Mettmenstetten

    Am 29. September 2020 ging bei HAWA in Mettmenstetten die Siegerehrung über die Bühne. Es gab schöne Ansprachen von der EM Delegation und Dankesreden. Mit Freude überreichte Markus Kuster, Projektleiter EM ecowin, Lukas Wirth die Trophäe und den Scheck. Anschliessend wurde im Gasthaus zum weissen Rössli in Mettmenstetten gefeiert.

    Ein Projekt, vier Gewinner und einen Hauptsieger

    Bei einem EM ecowin Projekt profitieren alle Beteiligten. Markus Kuster fasst zusammen: «Der Kunde des Elektrikers bekommt eine moderne, energieeffiziente Lösung und erhält Fördergelder zugesprochen. Der Elektriker verschafft seinem Kunden Mehrwerte und erhöht so die Kundenbindung. Je nachdem gewinnt er sogar den EM ecowin Award. Künftig erhalten die Elektroprofis für jedes eingereichte Projekt eine Auftragspauschale – der entsprechende Artikel wird im EM ecowin Reglement derzeit angepasst. Elektro Roth ist das beste Beispiel dafür, dass auch kleinere Unternehmen eine gute Chance haben, den Award und das Preisgeld zu gewinnen. Als vierte im Bunde darf EM als Lieferant mit fundiertem Fachwissen das richtige Material beisteuern. Und letztlich profitiert auch die Umwelt – und damit wir alle.»


    Weitere Informationen

    Die EM ecowin Initiative

    Save energy - save money.
    Mit jährlichen Fördergeldern in der Höhe von 1 Million Franken setzt EM ein starkes Zeichen zugunsten von effizienten Stromsparmassnahmen. Gleichzeitig ist die Marke EM ecowin ein Symbol für zeitgemässes Bewusstsein sowie umfassende Kompetenz für Strom-Effizienz. Mehr Informationen

    ecowin_643X423photo.jpg

    EM ecowin Award

    And the winner is – vielleicht Sie?
    Die Elektro-Material AG lanciert mit dem EM ecowin Award eine Auszeichnung für Elektroinstallateure, die Stromeffizienz wirkungsvoll in die Tat umsetzen. Der jedes Jahr ermittelte Gewinner des EM ecowin Awards wird offiziell ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld von CHF 10’000.–. Mehr Informationen

    teaser-cta-em-ecowin-award.jpg

    Zurück zur Übersicht Blog
    Um Ihnen online eine bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. ×
    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung